Windows Server 2012 Essentials Dashboard Übersicht

Die Einrichtung ist abgeschlossen, jetzt noch ein schneller Blick durch das Dashboard, dieses können sie übrigens in Zukunft auch von den Clients aus starten, so dass man im normalen Betrieb, nicht auf den Server schauen muss.

Tastatur / Maus / Monitor kann also ohne Probleme abgeklemmt werden und der Server in irgendeine Ecke gestellt werden, allerdings auf genug Luftzufuhr achten.

2014-11-01_12-26-19Eine Übersicht, welche zusätzlichen Dienste genutzt werden können, hier sind natürlich die MS Cloud Dienste zu finden.

2014-11-01_12-26-38

Weitere ADD-INNs werden hier angezeigt, ab Einrichtung dabei ist das AzureBackup, aber auch dieses muss nicht genutzt werden. Ein ADD Inn was ich jedem ans Herz legen möchte, ist Lights-Out – Green IT for Windows Server Solutions welches den Server schlafen legt, wenn alle Clients aus sind und den Server wieder einschalten kann, sobald der erste Client gestartet wird.

Hier funktioniert allerdings dann der Remote Acces Zugang / VPN natürlich nicht, wenn der Server nicht an ist, das Ausschalten kann aber auch zu einer bestimmten Zeit erfolgen.

2014-11-01_12-26-49Ein ganz schneller Blick über den Status des Servers.

2014-11-01_12-27-02Und die Verweise auf die Online Hilfe und die MS Foren zum Essentials Server.

2014-11-01_12-27-16Überblick über die eingerichteten User, hier können auch weitere eingerichtet werden, dann startet der bekannte Assistent.

2014-11-01_12-27-37Evtl. eingrichtete Gruppen, hierüber können Berechtigungen vergeben werden, normal aber beim Essentials in kleinen Bereichen nicht unbedingt erforderlich.

2014-11-01_12-29-34Übersicht über die im Netzwerk befindlichen Clients und Server, hier kann man auch sehen, wann wurde ein Client das letzte mal gesichert und welche Fehler  gibt es vielleicht. Die Sicherung kann auch erneut gestartet werden.

2014-11-01_12-29-55Alle auf dem Server eingerichteten Shares in einem Überblick, hier kann auch eine neue Freigabe erstellt werden.

2014-11-01_12-30-06Die Übersicht über alle Festplatten, welche im Server verbaut sind, wie viel Platz noch auf den einzelnen Platten ist usw.
Die USB Festplatten der Sicherung werden hier auch angezeigt, wenn die Platte verbunden ist.

2014-11-01_12-30-17Und eine Übersicht, über alle installierten Add-ins, hier gerade keines.

2014-11-01_12-30-26Und die am besten bewerteten Add-ins von der MS Pinwand, hier ist momentan auch Lights-Out zufinden, kann aber auch jederzeit über die Suche installiert werden.

So, die groben Schritte einer Installation sind durch, dass ein Dienstleister der auf die Essentials spezialisiert ist, noch ein viel weiteres Tuning der Einstellungen machen kann, ist klar, aber vielleicht nimmt der Beitrag dem einen oder anderen einfach ein bischen die Angst, dass ein Windows Server immer schwer einzurichten ist und durch den “Laien” nicht im laufenden Betrieb genutzt werden kann.

Mein Tipp, Installation durch einen Profi der alles einmal einrichtet, und dann die Aufgaben im Dashboard selber erledigen, bedeutet bei 90% aller Aufgaben kommen sie ohne den Profi aus und brauchen keine Angst um ihre IT haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.